zur Startseite

 

Grabspitze 3059m

Pfunderer Berge

Bilder

GPX Track

11.10.2014

Wegen des doch üppigen Höhenunterschiedes von 1600 HM, ist die Grabspitze ein recht wenig frequentierter Berg. Der Name des Gipfels leitet sich übrigens von den tief eingeschnittenen Gräben ab, die in einer direkten Linie und einer schlußendlich steilen Flanke zum Gipfel führen.
Der Ausgangspunkt ist der Weiler "Platz" im Südtiroler Pfitschtal, wenige Kilometer vor der Ortschaft St. Jakob auf 1428m. Erst mal über eine Holzbrücke in Richtung SSO zum Ortsteil Überwasser. Bei der ersten Möglichkeit den Überwassergraben queren und an dessen Südwestseite dem Weg Nr. 1A bis zum Waldrand. Vor dem Wald geht´s kurz nach rechts, immer der Beschilderung Grabspitze folgen. Über viele Serpentinen führt der Steig nun in Richtung SO. Auf etwa 1900 m msl ist die Baumgrenze erreicht und der Weg wird erst mal deutlich flacher. Nach dem kurzen Flachstück geht´s jedoch wieder rasant bergauf bis auf 2350m msl. Ab hier wird die Vegetation immer weniger und man betritt vorwiegend steiniges Gelände in dem der Weg oft nicht ganz einfach zu finden ist. Markierungen sind hier spärlich, lediglich einige Steinmänner zeigen dem Wanderer die Richtung. Auf knapp 2800 m msl erreicht man die letzte große Senke vor dem Gipfel, der von hier aus bereits gut sichtbar ist. Der Weg führt nicht direkt zum Gipfel, sondern in einem Rechtsbogen um diese Mulde herum. Der vor dem Gipfel zu begehende Grat ist ausgesetzt und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Nach dem Verlassen des Grates ist die Grabspitze in wenigen Minuten erreicht.
Startmöglichkeiten gibt es am Gipfel in Richtung West. Dieser Startplatz ist jedoch recht kurz und endet in einer großen Felsspalte. Gefahrloses Starten ist hier nur mit etwas Wind möglich. Am Aufstiegsweg ein kleines Stück zurück, findet man besser Möglichkeiten in südwestlicher Richtung. Falls in der Gratsenke noch Schnee liegt (Bilder beachten), gibt es auch da noch Möglichkeiten den Berg auf dem Luftweg zu verlassen. Das Startgelände ist sandig mit losen Steinen durchsetzt.
Offizieller Landeplatz steht keiner zu Verfügung. Landemöglichkeiten gibt es im Tal genügend. Nur auf gemähten Feldern landen.

Kurzinfo

Lage IT, Südtirol, Pfitschtal, Pfunderer Berge
Anreise Brennerautobahn A22 Ausfahrt Sterzing, Wiesen, Pfitsch
Ausgangspunkt Weiler Platz im Pfitschtal
Stützpunkt keiner
Höhenunterschied 1600 HM
Gehzeit 4 Stunden
Startrichtung SW -W
Landemöglichkeit kein offizieller LP. Nur gemähte Wiesen nutzen
Gefahren keine bekannt
Karten AV Nr. 31/3 Brennerberge, Kompasskarte